Author Archiv: Fabian Månsson

Wohnen: 1872 - 1938

Ort der Geburt: Förkärla socken, Blekinge

Fabian Månsson war ein libertärer linkssozialdemokratischer Politiker, Zeitungsredakteur und Schriftsteller. Arbeitete bis zur Einberufung als Raufbold und Laufbursche.

Ab 1899 war er Zeitungsmann und schrieb politische Kolumnen in südschwedischen Zeitungen. In seiner Jugend benutzte Månsson oft das Pseudonym Dacke. Von 1912 bis zu seinem Tod 1938 war er Mitglied der zweiten Kammer des Reichstags (gewählt im Wahlkreis Gästrikland bis 1921 und im Wahlkreis Gävleborg 1922-1938). 1932 erhielt er die Ehrendoktorwürde in Philosophie von der Universität Uppsala.

Månsson war einer der bekanntesten und schillerndsten Agitatoren seiner Partei, bekannt für seine drastischen und oft burlesken Reden. Er gehörte zur ersten Generation autodidaktischer Schriftsteller im Geiste der neuen Volksbildung und bevorzugte, fest verwurzelt in der Landschaft von Blekinge, den historischen Roman als Ausdrucksmittel: Die Rechtfertigung durch den Glauben (1916) und Gustav Vasa und Nils Dacke (1 - 3, 1928-48). Er trat auch als Historiker in Erscheinung, zum Beispiel mit The History of Migration (1937) und The History of the Viking Age (1939).