Gällersta alter Bauernhof

Mjölnarstugan
Das Herrenhaus auf dem alten Hof Gällersta, ein altes Müllerhaus. Foto: Kulturbilder

Närkesonen Johan Lindström Saxon (1859-1935) skriver om Gällersta forngård i Svenska turistföreningens årsbok 1930. Än idag samlas närkingar i tusental på forngården varje år, inte minst på det årligt återkommande Gällersta midsommarting. Söner och döttrar av Närke rekommenderas gå med i Gällersta Forngårdsförening hier.

Gällersta socken har blivit ett kulturcentrum i Närke – icke på grund av sitt centrala läge utan emedan ett antal bönder och bondpojkar där skapat en institution, om vilken Örebro läns hushållningssällskaps 1928 utgivna Vägvisare yttrar: »Gällersta forngård i Attersta (12,4 km från Örebro), ett friluftsmuseum av hög klass, närmast att betrakta som ett Närkes Skansen, med ett flertal för landskapet karakteristiska, ålderdomliga byggnader och värdefulla samliagar.»

Sie begannen bescheiden mit einem Häuschen. Im Laufe der Zeit ist sie auf ein 5 Hektar großes Gelände mit 16 Gebäuden angewachsen.

Bei der Gründung des Altertumsvereins von Gällersta wurde betont, dass die Institution keineswegs nur ein Museum sein sollte, sondern dass die Aufgabe mindestens ebenso sehr darin bestand, das geistige Erbe zu pflegen, das die Väter und Mütter in Sitten und Gebräuchen, in Sage und Geschichte, in Volkssprache und Volksmusik usw. hinterlassen haben, nicht zuletzt aber auch in der Bewahrung des lokalen Volksgeistes.

Schild an dem Gebäude mit der Bezeichnung "Archiv". Foto: Kulturbilder

Der alte Bauernhof lässt sich grob in 3 Gruppen unterteilen: 1) das Gehöft, 2) der allgemeine Kulturbereich und 3) die Handwerksgruppe.

Es gibt eine spezielle Zufahrtsstraße zum Hof. Man betritt den Hof durch ein mit Stroh gedecktes Tor. In der Mitte steht ein einstöckiges Haus, links die Scheune und der Stall mit dem Torhaus, rechts die Hütte mit der Tenne und der Kühlkammer. Keines der alten Gebäude hat die Form eines Museums. Man stellt sich vor, dass sie bewohnt sind. Die einheimischen Tiere sind nur vorübergehend ausgegangen.

Die Hütte, die 1922 von Kyrkebol südlich der Gällersta-Kirche versetzt wurde. Foto: Kulturbilder

Stugan har — liksom alla forngårdens äldre byggnader — en kvarnsten till förstugubro. Här var av ålder provinsens förnämsta kvarnindustri förlagd: 8 vattenkvarnar i Attersta och 1 i Almbro, förutom väderkvarnar vid flere gårdar.

Redan vid en titt in i förstugan finna vi vilken betrodd man far är; han är byålderman, och hos honom förvaras bytrumman. Här hänga hand- och fotbojor: han är alltså även fjärdingsman. Vargspjut och valthorn erinra om den varje vår, innan kreaturen släppas på skogsbete, förekommande skallgången mot vargarna. Jakt- och fiskredskap — bland de senare även ljuster och kräfthåvar — vittna om, vad socknen bjöd fiskaren och jägaren.

Stugan, d.v.s. vardagsrummet, är rymlig. Tälgstensramen kring den öppna spiseln bär årtalet 1769. Framför densamma står spinnrocken, erinrande om i vad sorts belysning kvinnorna utövade garntillverkningen. En kista — mormors pigkista — är från 1783, men pigskåpet, kistans efterträdare såsom den möbel, fiickan förde med sig, då hon gav sig ut i tjänst är från 1826. Samma årtal har den flätade förlåtssängen.

In der Wiege liegt Stahl, damit die Trolle keine Macht über den Kleinen haben, und unter seinem Kopfkissen liegt ein Buch, damit er "wütend auf das Lesen" ist. Im Fenster hat die Mutter einen Nähkorb und ein Nadelkissen, die zeigen, dass sie "nadelgeduldig" ist und welche Arbeit sie verrichtet, während sie den Met der Wiege berührt. Ein Andachtsbuch bezeugt, dass sie ihrem Sohn Gebete vorliest, und wenn er aufwacht, wird er mit archaischem Spielzeug unterhalten.

Vi bege oss nu in i kammarn, fars rum. Ett dokumentskåp med påklistrade posttaxor från 1700-talet visar att skrivkunnighet tillhör släkten. Bordet har också ej blott sitt bläckhorn av stengods med fjäderpenna samt strödosa — oundgänglig innan läskpapperet uppfanns — utan även en vaxstapel. De på bordet befintliga böckerna — »Lilla lathund» och lantbrukslitteratur — vittna om vad far sysselsätter sig med i vardags.

Köket har fathylla, skåp, bord och en »vändstol», som blir ett bord, då den vändes. Bland husgeråd observerar man särskilt en smörask av kalksten, ett material, varpå Närke har så riklig tillgång. Kopparkärlen äro talrika — Gällersta har haft kopparsmeder sedan 1700-talet.

Der Kühlraum erstreckt sich über zwei Etagen. Auf der linken Seite des unteren Abteils befindet sich der Speicher mit Getreide- und Milchregalen aus ausgehöhltem Holz, Trinkfass, Butterkern, Kerzenform und -ständer, Mälzerei, Malzmühle usw. Die größte Besonderheit ist hier das "Schweinedach": eine Hälfte eines ausgehöhlten Baumstammes wurde über die Holzhaken für Schweinefleisch, Würste usw. gelegt, um zu verhindern, dass die Ratten in die Schlafräume gelangen.

Det högra rummet å övre botten är »pigkammarn», d.v.s. flickornas rum. Vid det vackra blyrutefönstret står ett sybord med syskrin och ett påbörjat broderi. Bland övriga handarbeten märkas ett par konstnärligt broderade byxhängslen (brudgumspresent), ett brudstrumpeband (som förhindrade ormgift att sprida sig längre än där det knöts, lindrade barnsängsplågor o.s.v.), tulubband och vitbroderier. Sådant var göra för herrskapsmamseller, men även bondflickor lärde sig det för att ha förtjänst därav. Särskilt var detta fallet i Gällersta, där fordom fanns mycket herrskap. Nu äro socknens alla gårdar i bondehänder. För övrigt går denna för Gällersta socken karakteristiska blandning av herrskaps- och allmogeföremål igen flerstädes i forngårdens samlingar — ja, sedan fordomdags även i sockenbornas språk. Det år vanligt, att ordföljden är riksspråkets, men ordförrådet rent närkiskt.

An der Wand hängt eine Hymnen-Ikone mit einem Gesangbuch in Hymnenschrift. Ein Porträt von Prinz Gustaf und ein Gemälde, das den Prinzen auf dem Sterbebett zeigt, erinnern an die Beliebtheit, die er als Gutsbesitzer in Närke genoss, vor allem bei der Jugend, die weite Wege auf sich nahm, um an den öffentlichen Festen teilzunehmen, die er auf seinem Gut Stjärnsund veranstaltete.

Auf der linken Seite des Obergeschosses befindet sich der Nachtraum, das Gästezimmer des Hofes, das im Alltag als Webkammer genutzt wird, wie die vollständige Sammlung von Webwerkzeugen zeigt.

Der Scheunenhang, der früher auf dem Kirchenhügel der Gällersta-Kirche stand. Foto.

Die Hütte verfügt über Dreschmaschinen, aber auch über Schlägel, Getreideharfen und primitivere Werkzeuge zum Reinigen des Getreides, wie die Vanna und die Wurfschaufel. Die Scheunenreihe beginnt oben mit dem Pförtnerhaus, in dem sich u. a. einige schöne alte Wagen befinden. Das Geschirr in der Scheune stammt noch aus der Zeit der blau-rot lackierten Geschirre. Das Bett ist für den Jungen, der im Stall geschlafen hat; ihm gehört auch der Eckschrank. Die Scheune wird im lokalen Dialekt "fäguse" (fähuset) genannt.

Wenn wir weiter bergauf gehen, erreichen wir den Hof der Bibliothek und die zweite Gruppe alter Bauernhäuser.

Wir können nicht umhin, im Vorbeigehen einen Blick auf die schöne Giebelseite des Balkons mit dem von Birken beschatteten Hang zu werfen. Und so geht es weiter bergauf.

Das Herzstück des Bibliothekshofs ist der Närkestein, ein 3 ½ Meter hoher Baustein auf einem Hügel, der unter der Überschrift "Söhne und Töchter von Närke" etwa 80 Namen bemerkenswerter Närker und ihrer Familien aufführt. Der Stein ist ein wichtiger Bestandteil der Aktivitäten des alten Bauernhofs. Die Erinnerung an die Leistungen der wichtigsten Söhne und Töchter von Närke soll ein Ansporn für gute Arbeit sein.

Närkestenen. Foto von Sven Rosborn (CC BY-SA 3.0)

Auf der linken Seite im Hof der Bibliothek befindet sich die Bibliothek. Es wurde gebaut, um eine Sammlung von Närke-Literatur, Tafeln, Karten, Porträts, Autographen, Manuskripten usw. zu beherbergen, die von Privatpersonen gestiftet wurde, die größte existierende Sammlung und mit vielen Raritäten, die in der Königlichen Bibliothek und den Universitätsbibliotheken fehlen.

Baracke des Soldaten. Foto: Kulturbilder

Neben der Bibliothek befindet sich die Soldatenbaracke, in deren vorderem Raum wir mehrere Uniformabzeichen finden. Die Treffen in Sannahed waren kurz, und der Soldat muss daher neben dem Militär einen zivilen Beruf ausgeübt haben. Er war Schuhmacher. Der Schuhtisch im Wohnzimmer, die Leisten (u. a. für Ledergaloschen), die Klötze usw. bilden einen kompletten Satz von Schuhmacherwerkzeugen. Zur Reparatur eingereicht werden "deutsche" Stiefel (Pferdeleder) für einen kleinen Jungen, Schuhe mit einer beschädigten Nase, etc.

Der Soldat beherrscht auch die Kunst der Medizin; in einem hübschen Schränkchen an der Wand befinden sich seine Instrumente: ein selbstgebauter Haken zum Ziehen von Zähnen, Venenschneider für Mensch und Tier usw.

Stugan inrymmer flere krigsattribut: gevär och fältflaskor av olika konstruktion, en salutkanon och en skarpskytteuniform — soldaten ombesörjer salutering vid bröllop o.s.v. samt är instruktör för socknens skarpskyttekår. Tavlorna på väggarna erinra om hans krigaryrke och fosterländska sinnelag. På fällbordet ligger ej blott en bibel utan också en instruktion för officerare och underofficerare, tydande på att soldaten spekulerar på att bli sergeant och i sinom tid fanjunkare.

Hinter dem Närkes-Stein befinden sich die Musikstube, die Mörserei, die letzte der Pfarrei, mit allen Werkzeugen, die für die Flachsverarbeitung benötigt wurden, und das Gerätehaus, das eine reiche Sammlung von landwirtschaftlichen Geräten enthält, darunter den Pflug, mit dem ein großer Teil der durch die Kvisma-Senkungen frei gewordenen Wiesen gepflügt wurde. Hier befindet sich auch der Waldpavillon, der die Geschichte und Gegenwart der Forstwirtschaft im waldreichen Närke veranschaulicht.

Gillestugan. Foto: Kulturbilder

Till höger ha vi Gillestugans gavel och långsidan av dess flygelbyggnad, S:t Olofssalen. Gillestugan innehåller bl.a. en samlingssal med läktare, rymmande 35O personer. S:t Olofssalen har sin huvudingång från biblioteksgården. Över högbänken i denna sal tronar Närkesvapnet. På den öppna spiselns överstycke är målad en sittande S:t Olof. Originalet — en skulptur — tillhör Sköllersta kyrka. Spiselhällen, som är från Ökna by i Gällersta socken har denna inskription:

Gott, der unser Leben ist,
bewachen thetta haus und bauernhof
und haben daher eine vage Vorstellung und Sorgfalt.
Anno 1638. Olof Olsson.

Die dritte Gruppe von Gebäuden kann als Handwerksgruppe bezeichnet werden. Dazu gehören die Noppenschmiede, die Kupferschmiede und die Windmühle.

Die Windmühle. Foto: Kulturbilder

Die Windmühle war die letzte in Närke, die zum Mahlen mit Windkraft genutzt wurde. Er stammt aus Körtingsberg in Viby. Die Noppenschmiede stammt aus Lerbäck, aber die Kupferschmiede wurde in Gällersta (Attersta) gebaut und wird seit langem für dieses Handwerk genutzt, das, wie erwähnt, in der Gemeinde bis ins 18.

Årligen hålles å forngården en folkfest, som uteslutande avser att illustrera forngårdens ändamål. Än är det ett vikingatåg, ett gammaldags bondbröllop eller ett skördegille, än framföras dramatiska alster o.s.v. Föredrag hållas belysande provinsens historia och — icke minst — bortgångna eller nu levande närkiska personligheter, vilka provinsen har anledning att se upp till, vare sig deras gärning bestått i »uppbrutna tegar eller i odling av själarna». Och i regel är där någon utställning, som avser att belysa en närkings gärning, t.ex. Axel Borgs måleri, vad professor J. G. Andersson sett i Kina eller Verner von Heidenstams diktning.

Diese Partys finden zum Teil im Hof der Bibliothek statt, zum Teil unterhalb der Gillestugan, wo zu diesem Zweck eine Terrasse errichtet wurde. Dort tritt die Volkstanzgruppe des alten Bauernhofs auf. Dort werden die alten Volksspiele und Volkstänze wiederbelebt, die auf den Tanzflächen untergehen. In der Landessprache werden heitere Geschichten erzählt. Es geht bunt zu, denn mindestens 50 Gällerstaborer tragen ihre farbenfrohe Tracht, die für die Frauen die Festtags- und Feiertagstracht der Gemeinde geworden ist. Sie weben und nähen sie selbst. Und über dem Kleid mit den schönen Streifen hängen helle Zöpfe herab.

Detta är provinsens allmänna folkfest. Här samlas årligen en juli- eller augustisöndag 6–10 000 människor. Här mötas då personer av alla stånd och åldrar samt av alla politiska uppfattningar i känslan av att i denna splittringens tid dock äga ett gemensamt: kärleken till hembygden.

Abonnieren Sie YouTube:


Wenn Sie schätzen Allmogens unabhängige Arbeit, um unsere schöne schwedische Geschichte und nordische Kultur zu porträtieren, sind Sie herzlich eingeladen, etwas Schönes im Shop zu kaufen oder uns mit einer freiwilligen Spende zu unterstützen. Vielen Dank im Voraus!

Unterstützung Allmogens über Swish: 123 258 97 29
Unterstützung Allmogens von beitreten
Unterstützung Allmogens in Ihrem Testament

 

Historiska kartor över Närke

Unsere Wandkarten sind sorgfältig restaurierte, jahrhundertealte Karten, die in Ångermanland auf mattem, alterungsbeständigem Premium-Papier in Museumsqualität neu gedruckt werden. 1% des Erlöses gehen direkt zurück an das kulturelle Erbe!

Karte von Närke, 1740er Jahre

399kr

Nytryck av historisk landskapskarta över Närke utgiven på 1740-talet. 70×100 cm.

Diese historische Karte wurde von uns mit modernsten digitalen Techniken sorgfältig restauriert und in Ångermanland auf mattes, naturweißes Premiumpapier in Museumsqualität gedruckt. Dank der zertifizierten Alterungsbeständigkeit können wir garantieren, dass Ihr Druck Generationen überdauern wird.

Rahmen und Passepartout nicht enthalten.

SKU: K015 Kategorien: , , Tag:
GTIN:7340204100292
MPN:K015
Marke:Allmogens
Mehr lesen

Karte des Vänern- und Vätternsees, 1774

249kr - 429kr

Nachdruck der historischen Karte der Seen Vänern und Vättern mit umliegenden Siedlungen in Värmland, Dalsland, Närke, Västergötland, Bohuslän und Småland.

Diese historische Karte wurde von uns mit modernsten digitalen Techniken sorgfältig restauriert und in Ångermanland auf mattes, naturweißes Premiumpapier in Museumsqualität gedruckt. Dank der zertifizierten Alterungsbeständigkeit können wir garantieren, dass Ihr Druck Generationen überdauern wird.

Rahmen und Passepartout nicht enthalten.

SKU: 1490230 Kategorien: , , , , , , ,
GTIN:N/A
MPN:1490230
Marke:Allmogens
Mehr lesen

Beliebte alte Texte

Sollen wir am Sonntag gehört werden?

Erhalten Sie jeden Sonntagmorgen den Newsletter mit den Artikeln der Woche über schwedische Geschichte und nordische Kultur. Kostenfrei!

Perfekt! Prüfen Sie Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre Anmeldung - und schon sind Sie fertig!