Laden Sie unser historische Karten

2017: Ragnarök oder Welterneuerung?

2017: der Ragnarök oder die Erneuerung der Welt

Anteil an FacebookAnteil an WhatsAppAnteil an TelegrammAnteil an TwitterEin Jahr ist also zu Ende gegangen und ein neues bricht an. Das Projekt Moberg konzentriert sich oft auf die Geschichte, aber für mich geht es bei diesem Projekt genauso sehr um die Gegenwart und die Zukunft. Es ist unklar, ob diese [...]

Ein Jahr ist also zu Ende gegangen und ein neues bricht an. Das Projekt Moberg konzentriert sich oft auf die Geschichte, aber für mich geht es bei diesem Projekt genauso sehr um die Gegenwart und die Zukunft. Ob es sich dabei um einen "Jahresrückblick" handelt, ist unklar, aber Sie werden auf einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und dann in die Zukunft mitgenommen - die noch nicht in Stein gemeißelt ist.

Wir leben nicht getrennt von der Geschichte. So wie Viktor Rydberg schrieb in Die Vätergott-Saga unserer altnordischen Mythen wurde jede Generation auch "als Glied in eine Kette aufgenommen, die mit dem Aufstieg der Welt, der Götter und der Menschen beginnt und mit Ragnarök und der Erneuerung der Welt endet".

Natürlich können wir nur unser kleines Glied in der Kette beeinflussen. Aber unser Link - unsere Generation - hat etwas mit den vorherigen Generationen gemeinsam. Vilhelm Moberg glaubte, dass der große Kampf durch die Jahrhunderte hindurch immer zwischen dem Steuerung und die gesteuertdas heißt, diejenigen, die über andere herrschen wollen, und diejenigen, die damit zufrieden sind, ihr eigener Herr zu sein.

Schon 1947 warnte Vilhelm Moberg in einem Radiointerview in Dagens eko vor der Entwicklung in Schweden, und dass, wenn sie sich fortsetze, "das Leben in diesem Land unerträglich werden würde für jeden, der irgendeinen Wert auf seine individuelle Freiheit, auf selbstverständliche Menschenrechte legt. Unser Volk hat einen harten und zähen Kampf geführt, um diese Freiheit, diese Rechte zu erlangen. Sie sind teuer bezahlte Werte."

Wir nähern uns den 70 Jahren, seit er diese Worte sagte, und der Trend hat sich in dieselbe Richtung fortgesetzt. Gesetze haben sich vervielfacht, zusammen mit all den Verordnungen, Vorschriften, Formularen, Steuern und anderen Möglichkeiten, mit denen die Machthaber unser Leben kontrollieren. Das vergangene Jahr ist da sicherlich keine Ausnahme. Die Zwangsjacke wurde 2016 immer fester angezogen - und durch gute sozialdemokratische Erziehung haben wir gelernt, dass das gut so ist, denn wir sind diejenigen, die das Anziehen machen!

Ist das unsere Aufgabe als Bürger der Nation Schweden? Alle vier Jahre einen Tag zu wählen und zuzusehen, wie sich die Zwangsjacke um uns selbst enger zieht, bis wir unsere Lungen nicht mehr füllen können, ohne ein Formular auszufüllen? Nein, nicht wenn Sie Vilhelm Moberg fragen:

"Was Schweden heute ist, wurde von toten und lebenden Schweden gemacht, und von niemandem sonst. Schweden ist heute unser Land durch schwedisches Streben. Die Aufgabe der lebenden Schweden ist es, sie zu erhalten und zu verbessern, indem sie diese Suche fortsetzen - auf der Grundlage der Freiheit." - Vilhelm Moberg

Die Aufgabe der lebenden Schweden ist es, das schwedische Bestreben fortzusetzen auf der Grundlage der Freiheit. Aber das schwedische Bestreben basiert nicht mehr auf Freiheit. Das schwedische Bestreben wird wieder einmal gekapert. Alte Freiheiten, für die unsere Vorfahren teuer bezahlt haben - mit Menschenleben und Leid -, werden von den Machthabern wieder in Frage gestellt. In der Tat wird von einigen Seiten in Frage gestellt, ob es überhaupt jemals ein schwedisches Bestreben gegeben hat.

Das Recht, frei zu sprechen und zu denken, das Recht, das allen freien Völkern zusteht, ist in ihren Augen nicht mehr selbstverständlich. Das Recht, das eigene Leben vollständig selbst zu bestimmen, das Recht, das allen Menschen jetzt und für immer gehört, wird schon so lange angegriffen, wie es Menschen gibt, die über andere herrschen wollen. Dieser Kampf ist noch nicht vorbei. Offensichtliche Menschenrechte sind etwas, das von jeder Generation verteidigt und verdient werden muss. Unsere Generation ist da keine Ausnahme.

Das Projekt Moberg wird daher auch im kommenden Jahr den Worten Vilhelm Mobergs folgen, "hartnäckig an den elementarsten Wahrheiten und Rechtsbegriffen festzuhalten und die Selbstverständlichkeiten immer wieder zu wiederholen".

Die offensichtlichen Dinge sind diejenigen, die mehr wert sind als das Leben selbst, wie Vilhelm Moberg uns sagt:

"Ich habe etwas, für das ich sterben muss, das von größerem Wert ist als mein individuelles Leben, als meine verbleibenden Lebensjahre:

Es ist das Recht, über mich selbst zu herrschen, über Geist und Körper. Es ist das Recht meiner Kinder, frei im Land ihrer Geburt zu leben; mein Leben ist schon weitgehend verbraucht, und wenn es für die unverbrauchten Lebenschancen meiner Kinder geopfert wird, dann wird ein geringerer Wert gegen einen höheren getauscht. Es ist das freie Leben des Geistes auf unserer Erde, es ist der Glaube an die Souveränität und Unantastbarkeit des Geistes - es ist all das, was ich in dem schönen Traum vom Reich der Erde zusammenfasse, das eines Tages dem Menschen gehören wird.

Das sind Werte, die größer sind als mein Leben, das sind Werte, für die man sterben muss. Und das Böse ist alles, was mir diese Werte wegzunehmen droht.

Ich muss dem Bösen widerstehen."

Dem Bösen widerstehen

Diese Werte - diese Menschenrechte - werden nicht nur von schwedischen Politikern bedroht, die keine Grenze dafür sehen, wie weit die politische Sphäre in die private Sphäre eindringen kann. Unsere Rechte werden auch durch ein anderes, greifbareres Übel bedroht.

Eine Welle von Terror und Missbrauch ist 2016 über Europa hinweggefegt. 2017 werden Europa und Schweden von noch mehr Übel nicht verschont bleiben. Dafür haben unsere klugen politischen Führer gesorgt, eifrig angefeuert von ihren ideologisch gleichgesinnten Genossen in den Medien, und damit haben sie auch ihr Establishment zu einem Teil dieses Übels gemacht - und Schweden auf den Weg zum totalen Polizeistaat gebracht. In jüngerer Zeit hat dasselbe Establishment sicherlich sein Fell in den Wind geschlagen und einige unbeholfene Versuche unternommen, seine Fehler zu korrigieren, aber der Schaden für unsere Rechte ist bereits angerichtet worden.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die Schweden gezwungen werden, den ultimativen Preis zu zahlen - auf dem Altar der falschen Solidarität geschlachtet zu werden. Es könnte Ihr Partner, Ihr Kind, Ihr Bruder, Ihre Schwester, Ihre Mutter, Ihr Vater oder jemand anderes sein, den Sie kennen und der Ihnen entrissen wird. Es ist furchtbar. Ekelhaft böse. Aber es ist die Realität, die uns von denen serviert wurde, denen wir unsere Sicherheit und die Zukunft unserer Kinder anvertraut haben. "Schweden ist naiv gewesen", sagte der Premierminister. Ja, naiv in dem Glauben, dass die Machthaber die Sicherheit und Freiheit der schwedischen Bürger an erste Stelle setzen.

Einer, den ich kenne, der nie stirbt: das Urteil über den toten Mann. Ich bin keiner, der Neujahrsvorsätze macht. Aber mein ewiges Versprechen an mich selbst, an die, die ich liebe, und an Sie alle, die an Gerechtigkeit und Freiheit glauben, ist dies: Ich werde mich gegen das Böse stellenals die Form, die das Böse annimmt. Torgny Segerstedt schreibt in einem Artikel vom 1. Mai 1934 über den Kampf gegen das Böse:

"Die Welt wird dunkel. Es ist ein Kampf auf Leben und Tod für oder gegen Freiheit und Gerechtigkeit, für oder gegen alles, was uns die Träumer und Dichter vom Glanz der Ideen geschenkt haben, für oder gegen den Glauben an die ewige Menschlichkeit der Menschen.

Glücklich die Jugend, die die Ideen rufen und die ihrem Ruf gehorchen. Wenn sie unter blauen oder unter blutroten Bannern hinausgeht, wenn sie in dieser oder jener Sphäre des Lebens wirkt, wenn sie nur, im Glauben an das Recht des Geistes, des Gedankens, des guten Willens, den Scharen trotzt, die aus den Abgründen der Vergangenheit aufsteigen, so sei sie zehnfach glücklich gepriesen. Der Trotz ist hier die Selbsterhöhung des Menschen, und er kann den Tod überwinden. Glücklich alle, die für das Höchste kämpfen, das Einzige, was dem Leben Substanz gibt, den Menschen. Die unerschöpfliche Pracht des Frühlings, die undurchdringliche Sinnhaftigkeit des Lebens, umgibt sie, auch wenn sie dem Rauch der Wut entgegenlaufen."

Es mag sich so anfühlen, als stünde Ragnarök vor der Tür, und es wird noch schlimmer werden, aber denken Sie daran, dass nach Ragnarök die Erneuerung der Welt bevorsteht. Wie schlimm es wird, und was von beidem wir an die nächste Generation weitergeben, liegt ganz bei uns.

Allen von Ihnen, die bereit sind, das gleiche Versprechen abzulegen - sich gegen das Böse zu stellen - hinterlasse ich die folgenden Worte für das kommende Jahr:

Gehen Sie nicht leise in die Nacht. Sie müssen gegen das Sterben des Lichts wüten.


Foto: K W Gullers / Das Nordische Museum (CC BY-NC-ND)

Abonnieren Sie YouTube:


Wenn Sie schätzen Allmogens unabhängige Arbeit, um unsere schöne schwedische Geschichte und nordische Kultur zu porträtieren, sind Sie herzlich eingeladen, etwas Schönes im Shop zu kaufen oder uns mit einer freiwilligen Spende zu unterstützen. Vielen Dank im Voraus!

Unterstützung Allmogens über Swish: 123 258 97 29
Unterstützung Allmogens von beitreten
Unterstützung Allmogens in Ihrem Testament

Beliebt

Sollen wir am Sonntag gehört werden?

Erhalten Sie jeden Sonntagmorgen den Newsletter mit den Artikeln der Woche über schwedische Geschichte und nordische Kultur. Kostenfrei!

Perfekt! Prüfen Sie Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre Anmeldung - und schon sind Sie fertig!